VITA (per la versione in italiano clicca qui)

  • Kurzvorstellung

    • Geboren im Jahr 1963 in Italien
    • Physik Diplom - Fachgebiet Astrophysik - an der Universität Triest mit bestem Abschluss (110/110)
    • Seit 1993 angestellt als Software Ingenieur bei der ESO - European Southern Observatory, die Europäische Organisation für astronomische Forschung in der südlichen Hemisphäre - in Garching bei München. Bei der ESO bin ich auch als Ombudsman und Harassment Contact Person tätig.
    • Verheiratet mit einer deutschen Staatsbürgerin, leben gemeinsam mit einer Tochter und einem Sohn in Garching bei München

    Meine Schwerpunkte:

    • Dialog und gegenseitige Kenntnis der unterschiedlichen Kulturen.
    • Partizipation der Migranten an dem örtlichen kulturellen, sozialen und politischen Leben unterstützen und fördern. Ich selbst bin aktives Mitglied in verschiedenen italienisch-deutschen und deutschen Vereinen im Bereich der Kultur, Sozialem Engagement und Umwelt.
    • Deutschlandweite Netzwerkarbeit mit italienischen und deutschen Institutionen und Vereinen, sowie anderen Nationalitäten.
    • Engagement für eine wissenschaftliche Erinnerungskultur.

    Meine berufliche Fortbildung bei der ESO im Bereich Kommunikation und Mediation:

    • Seminar „Staff awareness session. Guidance on the Fair Tratment, Courtesy and Respect policy“ (Garching bei München, 15. Juni 2010). Referent: Robert Barkworth (Pearn Kandola business psychology firm)
    • Kurs „Conflict Management Training“ (Freising, 18.-19. März 2011). Referent: D.I. Rudolf Haller (Coverdale Team Management Deutschland GmbH)

    Meine Fortbildung außer der ESO im Bereich Kommunikation und Integration:

    • Seminar „Integration von Migranten - politische Kontroversen und Handlungsfelder“ (Bildungszentrum Kloster Banz, Hanns-Seidel-Stiftung, 11.-13. September 2015). Referenten: Dr. Stefan Luft (Privatdozent am Institut für Politikwissenschaft der Universität Bremen) und Ursula Erb (Referentin der lagfa bayern e.V. - Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligen-Agenturen/Freiwilligen-Zentren/Koordinierungszentren Bürgerschaftliches Engagement in Bayern e.V. - und Gutachterin bagfa - Bundesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen - in Berlin)
    • Seminar „Interkulturelle Kompetenz im Bereich der Asylhelferkreise“ (Ismaning, VHS München Nord, 10. Oktober 2015). Referent: Dr. Gergor Sterzenbach (Institut für interkulturelle Kommunikation der Ludwig-Maximilians-Universität München)
    • Seminar „Engagement ist Menschenpflicht. Argumente für eine solidarische Flüchtlingspolitik“ (Ismaning, VHS München Nord, 17. Oktober 2015). Referenten: Astrid Hummeltenberg und Christoph Klose.
    • Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz - Culture Communication Skills© Basic“ (Fortbildung und Prüfung in Ismaning, VHS München Nord, Frühjahr- / Sommersemester 2016). Lehrer: Dr. Gergor Sterzenbach (Xpert - Culture Communication Skills©)
    • Zertifikat „Interkulturelle Kompetenz - Culture Communication Skills© Professional“ (Fortbildung und Prüfung in Unterschleißheim, VHS München Nord, Semester 1/2017). Lehrer: Dr. Gergor Sterzenbach (Xpert - Culture Communication Skills©)
  • Ehrenamtliche Aktivitäten:

    • Italienische Ausgabe des "Späten Tagebuches" von Max Mannheimer (2016)

    • Bayerischer Integrationspreis 2016

      • Leiter des Projekts „Meine neue Heimat - Spurensuche der bayerischen Kultur in der Natur“ , Gewinner des Bayerischen Integrationspreises 2016, vergeben von dem Bayerischen Landtag, dem Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration und dem Bayerischen Integrationsbeauftragten.
        Organisatoren des Projekts: Integrationsbeirat der Stadt Garching, Deutscher Alpenverein - Sektion Garching, Bund Naturschutz - Ortsgruppe Garching.
    • Dokumentarfilm "Monaco, Italia" (2011)

      • Darsteller und Kameramann des Dokumentarfilms "Monaco, Italia. Geschichten von Ankommen in Deutschland" (Regie: Alessandro Melazzini, Alpenway Media Production GmbH, Deutschland 2011, www.alpenway.com/monacoitalia)
    • Kooperation mit den bayerischen Staatsministerien (seit 2009)

      • Seit 2015: Mitglied des Bayerischen Integrationsrates, berufen von Herrn Martin Neumeyer, Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung.
      • Seit 2009: Mitglied des „Runden Tisches zur Integration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund“ des bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst.
    • Integrationsbeirat der Stadt Garching (seit 2009)

      • 20. März 2017: „Deutschstunde“ des Lichterkette e.V. im Literaturhaus München: „Bella Germania - 60 Jahre Einwanderung aus Italien“, Lesung un Podiumdiskussion mit Daniel Speck, Gennaro Bussone, Claudio Cumani, Emilio Galli-Zugaro, Angelina Maccarone. Moderation: Andrea Bachstein (Süddeutsche Zeitung)
      • Seit 2016: Vorsitzender des Integrationsbeirates der Stadt Garching
      • Seit 2014: Aktiv im Helferkreis für Flüchtlinge in Garching.
      • Seit 2009: Mitglied des Integrationsbeirates der Stadt Garching
    • Vertreter der Italiener im Konsularbezirk München (2004-2015)

      2004-2015: Präsident des COM.IT.ES. München

      Das COM.IT.ES. München (Comitato degli Italiani all'Estero - Komitee der Italiener im Ausland, Konsularbezirk München) ist das von den in Ober- und Niederbayern, Schwaben und Oberpfalz lebenden Italienern direkt gewählte offizielle Vertretungsorgan.

      Schwerpunkte:

      • Enge Zusammenarbeit mit den deutschen und bayerischen Institutionen, Ministerien und Ämter, dem italienischen Generalkonsulat in München, der italienischen Botschaft in Berlin, den anderen COM.IT.ES. in Deutschland,
      • Information zu Ausbildungswege für die italienischen Schüler in Bayern, Kontakt zu Eltern und Schülern und Begegnungen mit Lehrern und Schuldirektoren,
      • Besuche der Gemeinden in Bayern mit einer großen italienischstämmigen Einwohnerzahl. Zahlreiche Gespräche mit den Bürgermeistern, sozialen und ehrenamtlichen Organisationen, sowie italienischen Häftlingen,
      • Kampagne zur Information der in Deutschland lebenden Italiener über die doppelte Staatsbürgerschaft (zweisprachige Werbekampagne Druck und Online, Veranstaltungen),
      • Infokampagne für die Italiener über die Teilnahme an der Kommunalwahl in Bayern (2008 und 2014),
      • Infokampagne für die Italiener über die Teilnahme an der Europawahl (2009 und 2014).

      Zahlreiche Publikationen:

      • Infohandbücher für Neuzugezogene,
      • Infobroschüren über das Bayerische Gesundheits- und Sozialsystem,
      • Infobroschüren über das Bayerische Schulsystem,
      • Zweisprachige Ausgabe der Deutschen und Italienischen Verfassung,
      • Ausgaben zu aktuellen bzw. unbekannten Themen der Geschichte der Italiener in Bayern.

      Eine Online-Ausgabe aller Publikationen steht unter www.cumani.eu/pubblicazioni.html zur Verfügung.

      Unterschiedliche Seminare und Tagungen über:

      • Mehrsprachigkeit,
      • Schule und Ausbildung,
      • Gesundheit.
    • „Nationaler Integrationsplan“ der Bundesregierung (2006-2009)

      • Teilnahme am „4. Integrationspolitischer Dialog“ (Berlin, Bundeskanzleramt, 4. Juni 2008).
      • Teilnahme am internationalen Symposium „Integration durch Bildung im 21. Jahrhundert - eine Herausforderung für Public-Private-Partnership“ (Berlin, Auswärtiges Amt, 16.-17. Oktober 2007).
      • Teilnahme am Arbeitstreffen der Migrantenorganisationen mit der Staatsministerin Dr. Maria Böhmer (Berlin, Bundeskanzleramt, 27. Februar 2007).
      • Mitglied der Arbeitsgruppe 9 „Integration durch bürgerschaftliches Engagement und gleichberechtigte Teilhabe stärken“ (Oktober 2006 - Februar 2007).
    • Europa für Alle e.V. (2000-2005)

      • Mitbegründer und stellvertretender Vorsitzende des italienisch-französisch-deutschen Vereins „Europa für Alle e.V.“.
        Ziel des Vereins: Engagement für ein vereintes, freiheitlich-demokratisches und weltoffenes Europa.
      • Aktionen: kulturelle, künstlerische und gastronomische Veranstaltungen, um die europäischen Ländern vor zustellen. Initiativen mit Jugendlichen aus der sogenannten zweiten Generation der Einwanderer. Kulturelle Zusammenarbeit mit EU- und türkischen Jugendlichen.
  • Ehrungen

    • 03.04.2010: Verdienstkreuz (Großoffizier) des Ordens „Ordine della Stella d'Italia“, von dem Präsidenten der Republik Italien Giorgio Napolitano verliehen.
    • 15.10.2005: Ehrentafel „Al merito per il lavoro italiano in Baviera“ der Vereinigung für die deutsch-italienische Freundshaft Landshut, von dem Präsidenten der Vereinigung, Paolo Annunziata, und dem Oberbürgermeister der Stadt Landshut, Hans Rampf, verliehen.
    • 30.05.2005: Verdienstkreuz (Ritter) des Ordens „Ordine della Stella d'Italia“, von dem Präsidenten der Republik Italien Carlo Azeglio Ciampi verliehen.
  • Anerkennungen

    • „Die Wahl zum Vorsitzenden des Integrationsbeirates der Stadt Garching ist ein weiterer Beweis dafür, wie sehr dein Sachverstand und Dein leidenschaftlicher Einsatz zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund geschätzt wird. Nach Deinem jahrelangen, wertvollen Engagement als Präsident des Comitato degli Italiani all'Estero spricht auch die Berufung in den Integrationsrat Bayern durch den Integrationsbeauftragten der Bayerischen Staatsregierung für Deine Verdienste.“ (Claudia Tausend, Mitglied des Deutschen Bundestages, 08.03.2016)
    • „Mit Ihrem Engagement zur Integration von Menschen mit Migrationshintergrund leisten Sie einen großen Beitrag zum Gemeinwohl in unserer Gesellschaft.“ (Florian Hahn, Mitglied des Deutschen Bundestages, 29.02.2016)
    • „Als langjähriger Vorsitzender des COM.IT.ES. - Monaco di Baviera haben Sie über ein Jahrzehnt die Integration der in Bayern lebenden Italiener und ihrer Familie unterstützt, geleitet und gefördert. Sicherlich nur wenige Personen haben einen so tiefen Einblick in die italienische Community. Auch wenn Sie nun nicht mehr als Vorsitzender des COM.IT.ES. fungieren, so freue ich mich, wenn Sie nun als verbandsunabhängiges Mitglied Ihr Wissen und Ihre Kompetenz in die Arbeit des Bayerischen Integrationsrates einbringen. Gerne möchte ich Sie nun in dieses Gremium berufen und Sie zur aktiven Mitarbeit einladen.“ (Martin Neumeyer, Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung, 19.05.2015)
    • „Daher danke ich Ihnen besonders herzlich für Ihre Arbeit als Präsident des Komitees der Italiener im Ausland im Konsularbezirk München. Mit Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit haben Sie zur Verständigung und zur gelungenen Integration, nicht nur von Menschen mit einem italienischen Hintergrund, beigetragen. Dabei waren Sie dankenswerter Weise nicht nur in Ihrer Region tätig, sondern berieten z.B. die Bundesregierung bei der Erstellung des Nationalen Integrationsplans.“ (Joachim Gauck, Bundespräsident, 20.04.2015)
    • „Nach elf Jahren als Präsident des Komitees der Italiener im Ausland in München können Sie auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken und haben sich großen Respekt verdient.“ (Prof. Dr. Maria Böhmer, ehem. Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, 14.04.2015)
    • „Ich bin mir sicher, dass das COM.IT.ES. als Vertretung der Italiener im Ausland wertvolle Arbeit im Rahmen des kulturellen und politischen Austausches zwischen Italien und Deutschland, im Besonderen auch zwischen Italien und Bayern, leistet“ (Joachim Herrmann, Bayerischer Staatsminister des Innern, für Bau und Verkehr, 15.04.2014)
    • „Das COM.IT.ES. hat sich seit seiner Gründung zu einer wichtigen Drehscheibe für die bayerisch-italienischen Beziehungen entwickelt und trägt mit seinen Aktivitäten zu diesen Beziehungen viel bei“ (Beate Merk, Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei, 25.03.2014)